Studien & Publikationen

§64 GuKG Abschlussarbeit - Claudia Arbeithuber >> PDF herunterladen
Komplementäre Pflege – Aromapflege
Balsam für die Seele - aus dem eigenen Garten
Weiterbildung GuK-WV, BGBl. II Nr. 453/2006

Master Thesis - Gabriele Latour >> PDF herunterladen
Alternative bzw. komplementäre Pflegemethoden
Überblick und rechtliche Rahmenbedingungen im GuKG für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege
Matr. Nr.: 9409627 3. Universitätslehrgang Nursing Science (3. PGNS) zur Erlangung des akademischen Grades Master of Science (Pflegepädagogik) an der Donau-Universität Krems Zentrum für Management und Qualität im Gesundheitswesen

 

==> Mitglieder finden weitere Publikationen, Studien und Facharbeiten im Mitgliederbereich!

 

 

Fachbereichsarbeiten

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Tulln

Die Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Tulln setzt gezielt Schwerpunkte im Bereich der Komplementären Pflegemethoden. Während der Ausbildung vertiefen sich die SchülerInnen im Rahmen des schulautonomen Bereichs in Pflegekonzepte wie Basale Stimulation, Aromapflege, Wickel, Auflagen und Kompressen sowie rhythmischen Einreibungen. Die praktische Ausbildung ermöglicht den Auszubildenden die erworbenen theoretischen Kenntnisse in der Praxis umzusetzen. Die Erfolge die dabei erzielt werden sprechen für sich.

In den Fachbereichsarbeiten setzen sich SchülerInnen immer wieder gezielt mit erworbenem Wissen im Rahmen der komplementären Pflege auseinander. Die Ergebnisse dieser Arbeiten zeigen, dass komplementäre Pflegemethoden sehr gut in die gängige Pflegepraxis integriert werden können. Ausgewählte Fachbereichsarbeiten stellen wir mit der Zustimmung der AutorInnen gerne dem Aromaforum Österreich zur Verfügung. Diese Arbeiten sollen allen an komplementären Pflegemethoden Interessierten Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.
Direktorin DGKS Rosa Dolezal

Anja Maria Eder - "Komplementäre Pflege..."
Ines Kellner - "Aromapflege und Basale Stimulation..."
Verena Kostera - "Basale Stimulation in der Altenpflege..."
Sylvia Thonhauser - "Implementierung der Aromapflege..."

Info

"Immer wieder wird über Probleme in der Argumentation mit anderen Berufsgruppen gesprochen. Oder über Schwierigkeiten im Finden von fachlich fundierten Beiträgen und Studien. Hier nun einige Informationen, die weiterhelfen können.

Es gibt eine Reihe an guten Suchmaschinen im Internet. Auch über die Studienbibliotheken der einzelnen Bundesländer lassen sich viele Publikationen aufstöbern.
Besonders die Nationalbibliothek in Wien möchte ich allen Suchenden ans Herz legen. Hier werden alle in Österreich veröffentlichten Berichte, Artikel,... abgelegt. Diese können online im Bibliothekskatalog eingesehen und völlig unkompliziert für den geplanten Besuch ausgewählt werden. Wenn man zum vereinbarten Termin dann in der Bibliothek ankommt, liegen die Unterlagen und Bücher schon bereit. In aller Ruhe können diese nun gelesen werden - auch ein Kopierer steht zur Verfügung.

Unter www.pubmed.com kann eine Vielzahl an Studien in Erfahrung gebracht werden. Die Seite ist zwar auf Englisch, bitte jedoch nicht abschrecken lassen - auch ich hab es geschafft. Die Seite aufrufen und einfach unter "Limits" (Grenzen) reingehen - und am besten ganz unten "free full articles" anklicken. Man kann auch noch die Sprache eingrenzen, dann wirft es aber nicht mehr allzu viel heraus, da alle Abstrakte in Englisch verfasst sind. Eventuell könnte man auch noch auf "HUMAN" (Mensch) eingrenzen.

Nach der Eingabe der Grenzen, oben neben "search" den Suchbegriff in Englisch eingeben. Hier gelingt die Suche am besten mit:

  • Lateinische Bezeichnungen von Pflanzen (z.B. lavandula vera)
  • "Aromatherapy"
  • "Essential oils"
  •  Autoren wie zum Beispiel "Prof. Buchbauer", "Prof. Reichling", "Prof. Wabner", "Keyserling", "Dorfinger", "Schilcher", "Schempp",...
  • ...


Man gelangt dann auf die Suchauswahl, durch Anklicken der Überschriften gelangt man auf den Abstrakt der Studie - Achtung: Englisch. Und rechts oben werdet ihr dann durch den Button "free full article" weitergeleitet auf die Homepage mit dem kompletten Text oder seit der neuen Version direkt auf die pdf Datei des vollständigen Textes.

Viel Spaß beim Stöbern."